Betreuung

 

  • Tagesbetreuung für 55 Kinder mit und ohne Beeinträchtigung
  • Betreuung in drei kleinen Gruppen: Mäuse, Nilpferde, Delfine
  • zwei integrative Gruppen und eine geöffnete Kita-Gruppe
  •  
  • Betreuung an  5 Tagen in der Woche
  • nur 21 Tage im Jahr geschlossen (Schließtage liegen in der Regel in den Sommerferien und zwischen Weihnachten und Neujahr. Für die Sommerferien gibt es ein Betreuungsprogramm für Kinder berufstätiger Eltern, die in diesen drei Wochen in der kommunalen Kita "Regenbogen" im Ortsteil Dittelsheim betreut werden können. )

 

Arche Noah auf einen Blick

Sooo viel Platz

 

  • Mehr als 400 qm vielfältige Spiel- und Beschäftigungsmöglichkeiten (innen)
  •  
  • 3 Gruppenräume
  • mit zwei gemeinsam genutzten Zwischenräumen und Spielflur (zum gruppenübergreifenden gemeinsamen Spiel)
  •  
  •  Turnhalle
  •  
  • Schlafräume
  • Snoozele-Raum
  •  
  • Räume für Sozialpädagogik und Therapie
  •  
  •  großes, sehr schön gestaltetes Außengelände
  • phantasievoll angelegter Matschplatz

 

 

Unser Plus

 

  • regelmäßigige Elterngespräche über den Entwicklungsstand Ihres Kindes
  •  
  • kooperative Zusammenarbeit mit Kinderärzten, externen Therapeuten und Schulen
  •  
  • Hilfestellung und Unterstützung bei Antragstellungen
  •  
  • Fahrdienste für Ihr Kind mit Behinderung ohne Zusatzkosten
  •  
  • alle funktionellen Therapien vor Ort (Ergotherapie, Logopädie, Krankengymnastik und Psychologin)
  •  
  • qualifiziertes Fachpersonal zur Betreuung Ihres Kindes

Betreuungsmodelle - Öffnungszeiten - Kosten - Mittagessen

Für Regelkinder

 

gibt es die Wahl zwischen fünf Betreuungsmodellen - flexibles Wechseln ist möglich.

 

Die Teilzeitbetreuung:

08.00 Uhr bis 12.30 Uhr / 13.30 Uhr bis 16.00 Uhr

 

Die Über-Mittag-Betreuung:

07.15 Uhr bis 14.00 Uhr inkl. Mittagessen

 

Die Ganztagsbetreuung:

  • 07.15 Uhr bis 16.00 Uhr an bis zu 8 Tagen im Monat
  • oder an bis zu 12 Tagen im Monat
  • oder täglich

Für Kinder mit Behinderung

 

wird grundsätzlich eine Betreuung von 07.15 bis 14.00 Uhr mit Mittagstisch angeboten, da die meisten Kinder von außerhalb der Ortsgemeinde kommen.

Kosten

 

Derzeit sind alle  Kinder ab dem 2. Lebensjahr  von Elternbeiträgen freigestellt.

 

Aktuelle Elternbeiträge für Kinder unter 2 Jahren erhalten Sie im Büro der KiTa-Leiterin Manuela Krißbach. (Die Kosten für die einzelnen Betreuungsformen werden von der Kreisverwaltung Alzey-Worms jährlich neu festgelegt und hängen von der persönlichen Familienstruktur ab.)

Mittagessen

 

Das hochwertige Mittagessen beziehen wir von einem wohnortnahen Catering-Service aus der Gemeinde Bermersheim. Das Essen wird frisch zubereitet angeliefert und in speziellen Thermobehältern überwacht, bis das Mittagessen angerichtet wird.

Damit die Schule keine Hürde wird,

sondern das Ziel

Vor der Schule kommt die Vorschule.

Das letzte Kindergartenjahr ist für Kinder und deren Eltern meist von großer Bedeutung. Die Kinder gehen einen großen Schritt in die notwendige Selbständigkeit, und Eltern müssen sich genauso wie die Kinder auf einen

Abschied von der Kita vorbereiten.

Wir gestalten die letzte Phase in der Kitazeit besonders attraktiv für unsere Kinder. Es gibt u.a. gemeinsame Exkursionen zum Teil auch mit Eltern z. B. zur Polizei oder ins Krankenhaus. Die Kinder werden im letzten Jahr in

Projektarbeit ideal auf die Schule vorbereitet.

Wir wollen, dass die Kinder lernen in Teams zu arbeiten, sich gegenseitig zu unterstützen und zu motivieren, neue Ziele zu erreichen. Damit die Schule keine Hürde wird, sondern das Ziel.

 

Bildungsschwerpunkte

Grob- und Feinmotorik

Emotionalität

Sozialverhalten

kognitive Entwicklung

altersgerechte Sprachentwicklung

 

Methoden

Arbeiten in Kleingruppen

Exkursionen

Arbeitsblätter

 

2017 gab es ein (freiwilliges) Vorschulprojekt, in dem Kinder einmal im Monat in die Schule gingen.

Im Rahmen des Projektes „Den Wandel gestalten – Kita als Familienzentrum Staffel 1 und 2“ haben wir uns in den Jahren 2012 bis 2016  zu einem Familienzentrum weiterentwickelt.

 

Als katholisches Familienzentrum im Bistum Mainz sind wir eine örtlich, regional und diozösan vernetzte Kindertagesteinrichtung. Wir verstehen uns als Ort der Begegnung, Beratung, Betreuung, Begleitung, Beteiligung und Bildung für die ganze Familie. Wir leben eine Partnerschaft mit Familien und stärken Familienmitglieder in ihren unterschiedlichen Rollen. Wie alle katholischen Familienzentren bewerben und unterstützen auch wir aktiv ehrenamtliches Engagement.

 

Neben der Vernetzung, der Begleitung von Familien sowie der Bereitstellung von familienunterstützenden Angeboten ist die Erziehungs- und Bildungspartnerschaft einer unserer wesentlichen Grundsätze.

Am 1. November 2016 wurde unsere Kita mit dem Bistumssiegel zertifiziert. Seitdem sind wir Familienzentrum. (2.v.r.: Kita-Leiterin Manuela Krißbach).

  • Eltern und Erzieher/innen sind Partner in der jeweiligen und gemeinsamen Verantwortung für die ihnen anvertrauten Kinder.
  • Wir entwickeln unsere Angebote deshalb mit und im Hinblick auf Familien.
  • Durch das gemeinsame Engagement von Kindern, Eltern, haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen entwickelt sich eine lebendige Gemeinschaft von und für Familien.
  • Wir  verstehen uns als aktiven Teil des Sozial- und Pastoralraums und gestalten diesen mit.
  • Unser klares Profil in Bezug auf Erziehung, Bildung und Betreuung der Kinder ist beschrieben, wird überprüft und von uns weiterentwickelt.

Arche Noah

Team

Am 24. März 2014 besuchten die damalige Familienministerin Irene

Alt, die SPD-Landtagsabgeordnete Kathrin Anklam-Trapp und andere Politiker die Arche Noah. Die ehemalige Erzieherin und Kita-Leiterin Irene Alt wünschte sich mehr Kitas, die nach dem Konzept der Arche Noah arbeiten.

 

v.l.n.r.: Jan Metzler (MdB), Kita-Leiterin Manuela Krißbach, Landrat Ernst-Walter Görisch, Pfarrer Michael Roos, Familienministerin Irene Alt (im Amt bis 2016),  die Landtagsabgeordnete Kathrin Anklam-Trapp,

 

Lernen von der Praxis für die Praxis

 

Von 2014 bis 2016 gehörten wir zu zehn vom  Land Rheinland-Pfalz ausgewählten  "Konsultationskindertagesstätten", die zwei Jahre lang als

Referenzeinrichtung für ihren Arbeitsschwerpunkt anderen Kitas, Trägern und Institutionen beratend zur Seite standen und anderen ErzieherInnen die Möglichkeit boten, KollegInnen einmal über die Schulter zu sehen.

 

Es war eine Erweiterung des Fortbildungsprogramms, das im Rahmen des Landesprogramms "Zukunftschance Kinder - Bilder von Anfang an" gefördert wurde.

Wir waren mit unserem Schwerpunkt "Inklusion von Kindern mit Behinderung" dabei und sehr stolz darauf, ausgewählt worden zu sein!

 

„Wir haben aus 26 Bewerbungen zehn hochmotivierte Teams ausgewählt, die das Fortbildungsprogramm des Landes für Erzieherinnen und Erzieher in optimaler Weise ergänzen und hochprofessionelle Arbeit leisten“, so

die damalige Ministerin Irene Alt. „Es ist für viele Fachkräfte hilfreich, ganz konkret zu sehen, dass die Umsetzung pädagogischer Konzepte Geduld erfordert und bisherige pädagogische Ideen auch mal überdacht und gegebenenfalls auch wieder verworfen werden müssen.“

 

Kita Arche Noah -  Telefon 06244 - 90 99 63

Kita Arche Noah

Leitung: Manuela Krißbach

Lerchenweg 6

67596 Dittelsheim-Heßloch

Öffnungszeiten

Mo - Fr 7.30 bis 16.00 Uhr

(letzter Fr im Monat: bis 14.30 Uhr )

Externer Link zur Website der Pfarrgruppe am Jakobsweg >>

KONTAKT >>

Telefon 06244 - 90 99 63

Fax 06244 - 90 71 39

info@arche-noah-kita.de

© Kita Arche Noah 2018/2018    Letzte Aktualisierung am 21. Oktober 2018     - Webdesign: www.kamillenfeld.de

  • Gruppen

    • Tagesbetreuung für 55 Kinder mit und ohne Beeinträchtigung
    • Betreuung in drei kleinen Gruppen: Mäuse, Nilpferde, Delfine
    • zwei integrative Gruppen und eine geöffnete Kita-Gruppe
    •  
    • Betreuung an  5 Tagen in der Woche
    • nur 21 Tage im Jahr geschlossen (Schließtage liegen in der Regel in den Sommerferien und zwischen Weihnachten und Neujahr. Für die Sommerferien gibt es ein Betreuungsprogramm für Kinder berufstätiger Eltern, die in diesen drei Wochen in der kommunalen Kita "Regenbogen" im Ortsteil Dittelsheim betreut werden können. )

     

  • Sooo viel Platz!

    • Mehr als 400 qm vielfältige Spiel- und Beschäftigungsmöglichkeiten (innen)
    •  
    • 3 Gruppenräume
    • mit zwei gemeinsam genutzten Zwischenräumen und Spielflur (zum gruppenübergreifenden gemeinsamen Spiel)
    •  
    •  Turnhalle
    •  
    • Schlafräume
    • Snoozele-Raum
    •  
    • Räume für Sozialpädagogik und Therapie
    •  
    •  großes, sehr schön gestaltetes Außengelände
    • phantasievoll angelegter Matschplatz

     

     

  • Unser Plus

    • regelmäßigige Elterngespräche über den Entwicklungsstand Ihres Kindes
    •  
    • kooperative Zusammenarbeit mit Kinderärzten, externen Therapeuten und Schulen
    •  
    • Hilfestellung und Unterstützung bei Antragstellungen
    •  
    • Fahrdienste für Ihr Kind mit Behinderung ohne Zusatzkosten
    •  
    • alle funktionellen Therapien vor Ort (Ergotherapie, Logopädie, Krankengymnastik und Psychologin)
    •  
    • qualifiziertes Fachpersonal zur Betreuung Ihres Kindes

     

  • Betreuung für Regelkinder

    • 07.15 Uhr bis 16.00 Uhr an bis zu 8 Tagen im Monat
    • oder an bis zu 12 Tagen im Monat
    • oder täglich
  • Betreuung für Kinder mit Behinderung

    Für Kinder mit Behinderung wird grundsätzlich eine Betreuung von 07.15 bis 14.00 Uhr mit Mittagstisch angeboten, da die meisten Kinder von außerhalb der Ortsgemeinde kommen.

  • Mittagessen

    Das hochwertige Mittagessen beziehen wir von einem wohnortnahen Catering-Service aus der Gemeinde Bermersheim. Das Essen wird frisch zubereitet angeliefert und in speziellen Thermobehältern überwacht, bis das Mittagessen angerichtet wird.

  • Kosten

    Derzeit sind alle  Kinder ab dem 2. Lebensjahr  von Elternbeiträgen freigestellt.

     

    Aktuelle Elternbeiträge für Kinder unter 2 Jahren erhalten Sie im Büro der KiTa-Leiterin Manuela Krißbach. (Die Kosten für die einzelnen Betreuungsformen werden von der Kreisverwaltung Alzey-Worms jährlich neu festgelegt und hängen von der persönlichen Familienstruktur ab.)

  • Vorschule

     

    Das letzte Kindergartenjahr ist für Kinder und deren Eltern meist von großer Bedeutung. Die Kinder gehen einen großen Schritt in die notwendige Selbständigkeit, und Eltern müssen sich genauso wie die Kinder auf einen

    Abschied von der Kita vorbereiten.

    Wir gestalten die letzte Phase in der Kitazeit besonders attraktiv für unsere Kinder. Es gibt u.a. gemeinsame Exkursionen zum Teil auch mit Eltern z. B. zur Polizei oder ins Krankenhaus. Die Kinder werden im letzten Jahr in

    Projektarbeit ideal auf die Schule vorbereitet.

    Wir wollen, dass die Kinder lernen in Teams zu arbeiten, sich gegenseitig zu unterstützen und zu motivieren, neue Ziele zu erreichen. Damit die Schule keine Hürde wird, sondern das Ziel.

    Bildungsschwerpunkte

    Grob- und Feinmotorik

    Emotionalität

    Sozialverhalten

    kognitive Entwicklung

    altersgerechte Sprachentwicklung

     

    Methoden

    Arbeiten in Kleingruppen

    Exkursionen

    Arbeitsblätter

     

    2017 gab es ein (freiwilliges) Vorschulprojekt, in dem Kinder einmal im Monat in die Schule gingen.